a)   Statistische Aggregatdaten

kurve_1_250Aggregierte Daten (so genannte Makrodaten) fassen eine Vielzahl an Einzelbeobachtungen (Mikrodaten) in einem einzigen Wert zusammen. Beispiele hierfür sind das BIP, das die gesamte Wirtschaftsleistung eines Landes für einen bestimmten Zeitraum zusammenfasst, oder auch das durchschnittliche Haushaltseinkommen. Daten über Länder können wiederum zu Daten über Ländergemeinschaften, z. B. über die Mitgliedsstaaten der OECD, aggregiert werden.

Für bestimmte Fragestellungen ist es sinnvoll, so genannte disaggregierte Makrodaten zu nutzen. Diese sind dann, meist in räumlicher oder sektoraler Hinsicht, kleinteiliger definiert als Länderdaten, allerdings ohne die Granularität von Mikrodaten zu erreichen. Mikrodaten stellen somit gewissermaßen das Rohmaterial, d.h. direkt gemessene Kennwerte, für Makrodaten dar.

Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder sowie der Städte und Landkreise sind ein guter Anlaufpunkt, wenn es um sozio-strukturelle oder wirtschaftliche Durchschnitts-Eigenschaften der in Deutschland lebenden Bevölkerung geht. Die Ämter stellen Informationen zu Themen wie Bevölkerung, Arbeitsmarkt, Wahlen, Bildung, Sozialleistungen, Gesundheit, Wohnen, Umwelt, aber auch zu Industriezweigen, Unternehmen, Außenhandel und öffentlichen Finanzen bereit. Auch die Bundesländer bieten statistische Daten auf ihren Websites an (-> Übersicht der Websites der Statistischen Landesämter).

Zudem bietet die Bundesagentur für Arbeit umfangreiche Statistiken zu Arbeitslosen, Beschäftigten, Sozialleistungsempfängern sowie zu Maßnahmen der Arbeitsförderung an.

Liegt der Fokus einer empirischen Arbeit auf Fragestellungen, für die internationale Daten benötigt werden, ist die Auswahl häufig noch schwieriger. Speziell komparative Studien stellen eine Herausforderung dar, insbesondere weil die Länder und die einzelnen Datenproduzenten zum Teil nach unterschiedlichen Definitionen und Methoden Daten erheben und zusammenstellen.

Für die Europäische Union (EU) lassen sich viele Daten über das Portal der Europäischen Statistikbehörde Eurostat abrufen. Die angebotenen Daten umfassen Themen wie Wirtschaft und Finanzen, Bevölkerung und soziale Bedingungen, Internationale Zusammenarbeit, Industrie, Handel und Dienstleistungen, Landwirtschaft sowie Forstwirtschaft und Fischerei (siehe auch hier).

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) veröffentlicht ebenfalls zahlreiche Daten. Thematisch werden Datensätze u.a. aus den Bereichen Landwirtschaft und Fischerei, Entwicklung, wirtschaftliche Prognosen, Ausbildung, Energie, Umwelt, Finanzen, Globalisierung, Gesundheit, volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, Produktivität, Regionalstatistiken oder Sozialleistungen bereitgestellt. Neben den kostenfrei zur Verfügung gestellten Statistiken bietet die OECD iLibrary darüber hinaus kostenpflichtig weitergehende Informationen an. Ein kostenfreier Zugang zu Letzteren ist über einige wissenschaftliche Bibliotheken möglich.

berg_1_250Auch die Weltbank verfügt über zahlreiche frei zugängliche Datensätze zu Themen wie Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Armut, Klimawandel, Ausbildung, Umwelt, Finanzsektor, Gender, sozialen und städtischen Entwicklungen, Gesundheit, Infrastruktur, öffentlicher und privater Sektor u.v.m. (siehe auch: world bank data catalogue).

Einrichtungen der Vereinten Nationen (UNO) und deren Portal UNdata stellen ebenfalls Forschungsdaten bereit. Thematisch bieten diese und weitere Einrichtungen Daten zu ihren spezifischen Fachgebieten:

 Über die amtliche Statistik sind teilweise auch Daten über Firmen(-gruppen) verfügbar, da für einzelne Rechtsformen (z.B. AGs) umfassende Veröffentlichungspflichten festgelegt wurden. Das Handelsregister verfügt beispielsweise flächendeckend über Daten zu Unternehmen (diese werden auch in Firmendatenbanken veröffentlicht) und es werden Daten zu Importen, Exporten, Steuereinnahmen, Direktinvestitionen und Bilanzen der einzelnen Branchen bereitgestellt. Hier sind aber nationale bzw. regionale Unterschiede in der Erhebung vieler Daten zu erkennen und diese sind i.d.R. nicht länderübergreifend in einer Datenbank zugänglich, geschweige denn vergleichbar.

Übersicht 1:
Anbieter statistischer Aggregatdaten

    Anbieter statistischer Aggregatdaten mit Bezug auf Deutschland

    luep_violett

  • Datensätze des Statistischen Bundesamts sowie der Statistischen Landesämter bieten neben Sozial- und Wirtschaftsstatistiken auch Finanz- und Steuerstatistiken sowie Daten zu den Themen Agrar, Energie und Umwelt (-> Übersicht zum Datenangebot der amtlichen Statistik).
  • Die in verschiedenen Bundesländern existenten Open Data Portale (z.B. für Hamburg und Berlin) stellen verschiedenste Daten (u.a. der öffentlichen Verwaltung) für die Allgemeinheit kostenfrei zur Verfügung.
  • Das kommerzielle Angebot Statista bietet – zum Teil auch kostenlos – Zugang zu umfangreichen Datensätzen von Markt- und Meinungsforschungsinstitutionen sowie aus Wirtschaft und amtlicher Statistik an.
    Statistische Aggregatdaten mit internationalem Bezug bieten folgende Anbieter:

    luep_violett

  •  Das Portal Allthatstats bietet Zugang zu Wirtschaftszeitreihen und Ländertabellen, die aus nationalen und internationalen sowie amtlichen und halbamtlichen Quellen stammen. Daneben sind Daten zu nationalen und internationalen Organisationen (z.B. OECD und Weltbank) sowie zu Staaten und Staatengemeinschaften wie der EU oder den USA abrufbar.
  • Das Projekt EUKlems bietet Statistiken zu ökonomischem Wachstum, Produktivität, Arbeitsplatzentwicklung, Vermögensbildung und technologischem Wandel für alle EU-Staaten ab 1970.
  • Die Webseite des International Household Survey Networks stellt Informationen zu Studien und Statistiken mit Schwerpunkt auf Schwellen- und Entwicklungsländer bereit (sowohl statistische Daten als auch Erhebungsdaten).
  • Das Inter-university Consortium for Political and Social Research (ICPSR) hält zahlreiche Datensätze zu vielen Ländern der Erde, teilweise zum direkten Download, vor.
  • Das Portal quandl.com stellt nach eigenen Angaben gut neun Millionen Datensätze aus den Bereichen Finanz-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften kostenfrei bereit. Die Datensätze lassen sich u.a. auch in Excel, R, Stata und Matlab nutzen bzw. integrieren.
  • Die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder bieten eine Linkliste zu den statistischen Ämtern nahezu aller Staaten der Erde sowie zu Daten erhebenden supranationalen Organisationen.
  • Die Total Economy Database (TED) von The Conference Board bietet eine Übersicht zu Wirtschaftsdaten von 123 Ländern ab 1950. Sie umfasst Angaben zu Bruttoinlandsprodukt, Bevölkerung, Arbeitsverhältnissen, Arbeitsqualität und -produktivität, Kapitaldienstleistungen und Produktivitätsfaktoren.
  • Darüber hinaus bietet das EU-Projekt Urban Audit Statistiken und Informationen über die Lebensqualität in zahlreichen europäischen Städten.


weiter


Verwendete Icons:
Alle auf dieser Webseite verwendeten Icons stammen von Freepik.com und sind unter einer CC-BY 3.0 Lizenz lizensiert.